zum content
Schriftgröße klein | mittel | groß
Deutsch Englisch  Französisch Polnisch
 
Link verschicken   Drucken
 

NEU! Gartennetz Deutschland in der DGGL

01.07.2017

Bundesweites Netzwerk der Gartenregionen arbeitet als Gartennetz Deutschland in der DGGL unter dem Dach der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur

Gemäß den aktuellen Bestrebungen der DGGL sich für die Zukunft breiter in verschiedenen Bereichen der Gartenkultur aufzustellen, wurde das Gartennetz Deutschland in die Struktur der DGGL integriert. Hierzu hat sich der bisherige Verein des Gartennetz Deutschland aufgelöst und die DGGL mit einer Satzungsänderung die Aufnahme von Garteninitiativen als Mitglieder im Bundesverband der DGGL ermöglicht.

Das neue Gartennetz Deutschland in der DGGL ist auf der Basis entstanden, dass der bisherige Verein Gartennetz Deutschland e.V. vereinsrechtlich aufgelöst wurde, bzw. sich in der Vereinsauflösung befindet und die Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V. (DGGL) die Garteninitiativen als neue außerordentliche Mitglieder in den Bundesverband der DGGL aufgenommen hat, bzw. aufnimmt.

Sowohl die bisherigen Mitglieder des Gartennetzes als auch die DGGL versprechen sich von der Integration des Netzwerkes in die DGGL positive Entwicklungsmöglichkeiten bei Projekten, ein größeres Zielpublikum bei gartenkulturellen Veranstaltung sowie nicht zuletzt ein Wachstum bei den Mitgliedern.

Mitglied im Gartennetz Deutschland in der DGGL können Gartenregionen aus dem gesamten Bundesgebiet werden. Voraussetzung ist dabei, dass sich in einer Region mindestens fünf öffentlich zugängliche Gärten zu einer Gartenregion zusammengeschlossen haben. Zukünftige Schwerpunkte des Netzwerkes der Gartenregionen sind Erfahrungsaustausch und Qualitätssicherung sowie Marketing und Tourismus.

Unter dem Dach der DGGL sollen im ersten Schritt bereits etablierte Projekte des Gartennetzes weiterentwickelt werden. Hierzu zählen der jährlich in Juni stattfindende „Tag der Parks und Gärten“, der im kommenden Jahr zum europäischen Jahr des kulturellen Erbes einen besonderen Schwerpunkt bekommen soll. Weiteres Projekt mit Zukunftspotential ist der in Kooperation mit Partnern aus England eingeführte „Green Flag Award“, als wiederkehrende Zertifizierung von besonders guten und gut gepflegten Parkanlagen in Deutschland. Schließlich ist das Gartennetz und damit zukünftig die DGGL Mitherausgeber der Zeitschrift Gartentour, einem jährlich erscheinenden Reisemagazin zu Gärten und Parks in Deutschland.

Mit dem Deutschen Gartennetz und seinen Projekten ist die Chance verbunden, die DGGL im Sinne des neuen Leitbildes recht schnell zu neuen Themen zu führen und damit ein größeres gartenbegeistertes Publikum anzusprechen.

Jens Spanjer, Präsident der DGGL.