zum content
Schriftgröße klein | mittel | groß
Link verschicken   Drucken
 

Preisträger - Green Flag Awards 2016-2017

31.07.2016

„Green Flag Award“ zehn Mal in Deutschland – Englische Auszeichnung für deutsche Gärten!

 

An einer grünen Flagge sollen sie zu erkennen sein: Gärten und Parkanlagen mit Qualitätssiegel. In Großbritannien ist der „Green Flag Award“ für Parks so bekannt wie die blaue Flagge für schöne und saubere Strände. Deutschland zieht nach. 10 Gärten und Parks werden nach einem umfangreichen Audit am 11. Juni 2016 vom Gartennetz Deutschland e.V. mit dem Green Flag Award ausgezeichnet. Der Verein „Gartenträume – historische Parks in Sachsen-Anhalt e.V.“ wird für sein außerordentliches Engagement um die Qualität in die Gärten und Parks im Bundesland gewürdigt.

 

Zur Verleihung der Green Flag Awards lud das Gartennetz Deutschland am Samstag, d. 11. Juni 2016 in den Elbauenpark Magdeburg ein.

Horst Forytta, Vorsitzender Gartennetz Deutschland e.V. und Beigeordnete Holger Platz, Dezernat 1 | Umwelt, Personal und Allgemeine Verwaltung der Stadt Magdeburg überbrachten Grußworte und Glückwünsche. Sie würdigen das Engagement um den vorbildlichen Erhalt und die Entwicklung der Gärten und Parks als wertvolles Kulturgut.

 

Das Wochenende wurde bewusst gewählt, da immer am zweiten Wochenende im Juni bundesweit das Gartennetz Deutschland zu den Tagen der Parks und Gärten nach dem Motto „Lust am Garten“ einlädt. Alle Preisträger erlebten im Elbauenpark Magdeburg eine Rundfahrt mit dem Elbauenexpress mit Stopps in den Gartenbereichen, die Wiedereröffnung der begehbaren spiralförmigen Rampe an der Außenhaut des Jahrtausendturms zur Aussichtsplattform und das Rege treiben zum Spielefestival "SpielReich" auf dem Kleiner Crakauer Anger.

 

Beschäftigung in der Natur, besonders im Garten, wird als Ausgleich zu den “schnellen” Kommunikationstechniken immer wichtiger; sie führt zur Entdeckung der “Langsamkeit”, zur Ruhe, Besinnung und Erholung; sie schafft Oasen in einer rasanten Welt. Sonja Gräfin Bernadotte

 

Der Verein „Keep Britain Tidy“ vergibt seit 1996 in England jedes Jahr die Auszeichnung des „Green Flag Award“, der besonders qualitätvollen Parkanlagen verliehen wird. 2009 wurden erstmals drei Gärten und Parks in Deutschland ausgezeichnet. Seit 2012 bewertet eine autorisierte Jury des Gartennetz Deutschland e.V. im Zweijahresrhythmus nach den englischen Standards bundesweit Gärten und Parks und zeichnet sie mit dem grünen Qualitätssiegel aus.

 

Die Bewertung von 11 Gärten und Parks bundesweit wurde durch die Jury-Mitglieder des Gartennetz Deutschland in den letzten Wochen durchgeführt. Die Bewerber, ob naturnah oder formal, denkmalgeschützt oder modern, wurden nach strengsten, britischen Kriterien auf Pflegezustand und Sauberkeit, Begehbarkeit und Behindertengerechtigkeit, nutzerorientierten Angeboten, Toilettenanlagen und vieles mehr überprüft und bewertet. Wichtigste Voraussetzung für einen Green Flag Park bildet ein erfolgreiches Parkmanagement mit gutem Marketing. Die Bindung der Gemeinde und der Besucher an den Park ist ebenfalls wichtiger Bestandteil um den Award zu erhalten und wird in besonders positiven Fällen mit dem Community Award an Parkeigentümer oder engagierte Gruppen ausgezeichnet.

 

 

10 Bewerber haben den Green Flag Awards 2016/17 - Gärten und Parks bundesweit erhalten:

 

Green Flag Award:

Gärten und Parks Achersleben

Barocke Schlossgärten und Parks in Blankenburg (Harz)

Europa-Rosarium Sangerhausen Park

Elbauenpark Magdeburg

Gärten Gut Zichtau

Gärten der Welt Berlin

Stadtpark – Botanischer Garten Gütersloh

Kurpark Bad Pyrmont

Insel Mainau

 

Green Flag Award Community:

Schloss und Barockgarten Hundisburg und Landschaftspark Althaldensleben-Hundisburg

 

Jede der ausgezeichneten Gartenanlagen hat eigene Schwerpunkte und Stärken.

 

Die Parks und Gärten in Aschersleben schaffen lebendige Verbindungen zwischen Bahnhof und dem Flüsschen Eine, zwischen Einwohnern, Berufspendlern, Schülern, Urlaubern und Eventgästen, zwischen Parkgrün und Kunst für Entdecker und Eroberer. Nur nicht für Hunde, was insbesondere Familien schätzen. Die gepflegten Anlagen erfahren eine so vielfältige zeitgemäße Nutzung, bester Garant für die Erhaltung und Entwicklung dieser grünen geschützten Denkmale. Die Stadteingänge verkünden neuerdings und kaum zu übersehen, dass hier Gartenträume zu erwarten sind. Die Erwartungen werden nicht enttäuscht. Patenschaften wie für Baumpflanzungen oder die Rosenpflege sind zeitnah auch dem Schulgarten zu wünschen.

 

Insbesondere die neu eröffnete, sehr zentral liegende Touristinformation, die damit verbundene Anordnung der Besucherinformation und – führung sowie die Instandsetzung des historischen Gebäudes führten dazu, dass die Barocken Schlossgärten und Parks in Blankenburg (Harz) den Green Flag Award auch für den Zeitraum 2016/2017 erhalten. Die Anlage zeigt einen sehr sauberen und gepflegten Zustand. Die Bereiche Nachhaltigkeit, Bürgerbeteiligung und Marketing wurden erweitert und der Planung aus dem Jahr 2014 entsprechend umgesetzt. Entwicklungsziele werden gemäß der eingereichten Unterlagen konsequent verfolgt.

 

Alle Rosen im Europa-Rosarium Sangerhausen sind sehr gut durch den Winter gekommen bei vorbildlichem Pflegezustand. Der Investitionsschub steht der Anlage sehr gut: neue Bänke, Toiletten, Infosäulen, Spielplatzanlage, das Eingangsportal aus Richtung Innenstadt mit Rosen-Café sind auch gerade erst eröffnet worden. Einen Pluspunkt gab es für die neue Erdwärmeheizung und das Rosenkataster, das seit 2015 auch von Besuchern online genutzt werden kann. Wer also eine Rose sucht oder Züchter kennt, findet die Pflanzen mit reicher Beschreibung/Bebilderung und Standort im Rosarium nun auch online: http://datenbank.europa-rosarium.de/genbank.php. Die Genreserve ist ein einmaliger Schatz, der den Status „Naturmonument“, wenn nicht „Welterbe“ verdient. Die Stadt darf mit der Verantwortung Genreserve nicht allein gelassen werden. Hier müssen sich Land, Bund und EU nachhaltig in die Pflicht nehmen lassen.

Hervorzuheben ist das besondere finanzielle und patenschaftliche Engagement des Fördervereins „Freunde des Rosariums Sangerhausen e.V.“.

 

Der Elbauenpark Magdeburg hat die 2013/14 eingeschlagene Entwicklung konsequent fortgesetzt. Das Entwicklungskonzept „Elbauenpark 2015plus“ – vom Stadtrat bestätigt – ist der Leitfaden für Arbeiten im und am Park.

So ist auch die Bewerbung zur „Verteidigung“ des Green Flag Awards nur die logische Konsequenz. Sie dokumentiert eine fortschreitende Entwicklung des Elbauenparks, die im Einvernehmen mit den hohen Qualitätsansprüchen des Siegels steht. Die Jury macht aber auch deutlich, dass Investitionen in zeitgemäße Erhaltungs-/Ersatz- und Zukunftsinvestitionen notwendig sind, um die Anlage für die Hauptzielgruppe Familien auf Dauer attraktiv zu machen.

 

Die Bewerbungsunterlagen der Gärten Gut Zichtau waren sehr umfangreich, jedoch fehlten wichtige Kernaussagen zur Finanzierung. Die Kooperationen von Gut, Garten, Stiftung- und Akademie im Zusammenhang mit lokalen und internationalen Projekten und Netzwerken sind theoretisch und praktisch eine hervorragende und beispielhafte Herangehensweise im Bereich der Bürgerbeteiligung und Bildung. Die Anlage insgesamt strahlt daher auch mit seinen Ideen in die Region hinaus.

Die Ambitionen von Gut Zichtau heben die Qualität, die von der Grünanlage nach den definierten Green Flag Award Standards erwartet werden kann. Ein Lob an alle Mitarbeiter, die sich offensichtlich mit der Anlage identifizieren und für sie einsetzen. 

 

Die Beeinträchtigungen durch die umfangreichen IGA 2017 Bauarbeiten in den Gärten der Welt Berlin sind spürbar. Das Baustellenmanagement ist sehr koordiniert und gut organisiert. Die Besucher werden informiert vor Ort und in den sozialen Medien. Dennoch: Die Baustelle bis zur IGA-Eröffnung ist tägliche Herausforderung für den laufenden Betrieb der Gärten der Welt.

Die IGA „Ein MEHR aus Farben“ ist unumstritten eine konzertierte Zukunftsbewegung, die den Gärten der Welt einen einmaligen Entwicklungsschub in kürzester Zeit ermöglicht. Zu wünschen ist, dass der Schwung in die Jahre 2018+ mitgenommen werden kann, um mit der Erweiterung den gewachsenen Anforderungen an das Park- und Pflegemanagement gerecht zu werden.

 

Die Einwohner der Stadt Gütersloh können sich glücklich schätzen. Der Stadtpark und Botanischer Garten Gütersloh bieten ein hohes ästhetisches Erlebnis und können zu Recht als das GRÜNE HERZ Güterslohs bezeichnet werden.

Obwohl in der Stadt gelegen, fühlt man sich inmitten einer freien Landschaft. Hier hat sich eine öffentliche Grünanlage entwickelt, die die Aspekte Garten, Park, Landschaft, Erholungsstätte und Freizeitpark  ideal verbindet und das Thema Nachhaltigkeit nicht aus den Augen verliert.

Mit einer Intensivierung des Marketings lassen sich weitere Besuchergruppen erschließen. Denn die Anlage hat es verdient, auch über Gütersloh hinaus einen großen Bekanntheitsgrad zu erlangen.

 

Der Kurpark Bad Pyrmont erhält auch im Jahr 2016/2017 den Green Flag Award da er alle Anforderungen einer gepflegten, sich weiterentwickelnden Kuranlage erfüllt.

Insbesondere die bis dato umgesetzte Neugestaltung des Palmengartens zeigt eine gute Kombination aus historischer Anlage, Nachhaltigkeit und Moderne. Der vorgelegte Managementplan wird konsequent umgesetzt und stetig weiterentwickelt. Der Einsatz von moderner elektro-gesteuerter Technik ist sehr durchdacht und überzeugt.

 

Erstmals erhalten den Green Flag Award in diesem Jahr: die Insel Mainau und „Schloss und Barockgarten Hundisburg und Landschaftspark Althaldensleben-Hundisburg“

 

Die Insel Mainau präsentiert sich als vorbildliche Anlage. Hohe gärtnerische Qualität unter Beachtung der denkmalpflegerischen Auflagen, professionelles Management und ein exzellentes Marketing sind die Basis für einen überaus großen touristischen Erfolg.

Die Zielsetzungen der Umwelterklärung 2013 – 2016 zur ökonomischen und ökologischen Balance sind wegweisend. Den Leitsatz der Mainau GmbH – Nachhaltigkeit für Region und Umwelt - verantwortungsvoll in das wirtschaftliche Handeln einzubeziehen, verdient großen Respekt.

 

Schloss und Barockgarten Hundisburg und Landschaftspark Althaldensleben-Hundisburg. Im Hinblick auf die Vermarktung, Sponsorengewinnung, (Förder)Mittelakquise, sollte dringend ein Marketingkonzept erstellt werden. Durch die fehlende Werbung für die Anlage wird diese nicht entsprechend gewürdigt.

Die Nähe zum überregionalen Radwanderweg sollte dringend ausgebaut werden. Hier empfiehlt es sich in entsprechenden Medien zu werben. Der Beherbergungsbetrieb in den entsprechenden Häusern ist für das Radwander-Klientel klar hervorzuheben.

Insgesamt sind in den vergangenen Jahren große Fortschritte in der baulichen und gärtnerischen Sanierung bzw. Wiederherstellung der Anlage erfolgt. Der Pflege des historischen Gartens sollte mehr Beachtung geschenkt werden. Das Aufstellen von Spendentöpfen ist zu prüfen.

Anerkennenswert sind das ehrenamtliche Engagement sowie die Einsatzbereitschaft der festangestellten Mitarbeiter. Aus diesem Grund wird Green Flag Community Award verliehen.

 

Alle Preisträger punkten durch Qualität – jeder auf seine Art.

 

Öffentliche Würdigung und Dank an Gartenträume – historische Parks in Sachsen-Anhalt e.V. für die Unterstützung des Green Flag Award in Sachsen-Anhalt.

 

Im Jahr 2000 wurden 40 bedeutende Gärten und Parks des Landes Sachsen-Anhalt, ausgewählt und zu einem gartendenkmalpflegerisch-touristischen Netzwerk zusammengefasst. Heute sind es 43 Gartenanlagen.

Als kulturhistorisches Angebot sollen die Parks des Netzwerkes „Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt“ zusammen mit den drei anderen Landesmarkensäulen „Straße der Romanik“, „Blaues Band“ und „Himmelswege“ das unverkennbare Erscheinungsbild der Kulturlandschaft Sachsen-Anhalt langfristig sichern helfen.

Als denkmalpflegerisch-touristisches Netzwerk verfolgt der Verein „Gartenträume“ das Ziel der Wiederentdeckung des gartenkulturellen Erbes in Sachsen-Anhalt. Die teilweise bereits in Vergessenheit geratenen historischen Parks werden einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht. Mit dem Vorhaben untrennbar verknüpft sind zudem die positiven wirtschaftlichen Wirkungen auf die jeweiligen Regionen des Landes Sachsen-Anhalt, sowie auf nationale und internationale „Gartenpartner“. Die Synergieeffekte sind vorteilhaft für die Imagewirkung der Parkregion und somit als weicher Standortfaktor von entscheidender Bedeutung für die lokale Wirtschaftsinfrastruktur.

Das Pflegekonzept für historische Gärten ist ein wichtiges Planungsinstrument, das modelhaft für 4 Gartenträume Anlagen, erarbeitet wurde. Es bildet die Grundlage für das Pflegemanagement und die Durchführung der Pflegeleistungen unter denkmalpflegerischen und gärtnerischen Gesichtspunkten.

Wir möchten heute unsere besondere Wertschätzung für die Unterstützung der Initiative „Gartenträume Sachsen-Anhalt“ durch das Land Sachsen-Anhalt zum Ausdruck bringen. Die Arbeit des Netzwerkmanagements des Vereins „Gartenträume“kommt vor Ort an und ist dort deutlich sichtbar durch die Ausweisung der Gärten und Parks als Teile der „Gartenträume – Historische Parks Sachsen-Anhalt“.

Die Zertifizierung Green Flag Award wir durch keine andere Landesgarteninitiative so intensiv als klare Qualitätsoffensive genutzt. Von den Teilnehmer am Green Flag Awards 2016/17 - 11 Gärten und Parks bundesweit – sind allein 6 Anlagen in Sachsen-Anhalt. Das ist zuallererst den Bemühungen des „Gartenträume – historische Parks in Sachsen-Anhalt e.V.“ zu verdanken. Die Unterstützung der Garteninitiative durch das Land Sachen-Anhalt und die enge Kooperation mit dem Landestourismusverband sind einzigartig in Deutschland. „Erhalten Sie sich diese Förderkultur. Sie zahlt sich vor Ort aus. Wir freuen uns, in Ihrem Bundesland in diesem Jahr die zentrale Verleihung des Green Flag Award vornehmen zu können“ betonte Horst Forytta, Vorsitzender des Gartennetz Deutschland e.V..

 

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Christin Hannemann, Gartennetz Deutschland,

Tel. 038221 81290 oder per Email über info@gartennetz-deutschland.de

www.gartennetz-deutschland.de

www.keepbritaintidy.org